Die Transformation der Zellen

Zusammenfassung der Matrixaufstellung vom 7.7.2014

Am 7.7.2014 war es wieder einmal so weit. Wir bekamen durch die Matrixaufstellung einen Schnappschuss der aktuellen Situation des kollektiven Prozesses der planetaren Bewusstseins-Transformation. Wir konnten eine starke Weiterentwicklung seit den letzten drei Matrixaufstellungen wahrnehmen. Es kamen wieder um die 30 Personen zusammen, die sich als Medium für den Heilprozess der planetaren Matrix zur Verfügung stellten und dadurch selbst viel persönliche Heilung nehmen durften.

Anfangsbild: 

Die Erde ist unsicher, haltlos und ohne Verbundenheit, sie fühlt aber die allgemeine Energieanhebung. Die Information der Kristalle der Erde  ist traurig und mit der Erde eins, sie stützt unsere Erde in dieser Zeit. Das mentale Frequenzfeld ist kalt und verschlossen, das emotionale Frequenzfeld empfindet die Menschheit als verspielt und oberflächlich. Das Sonnensystem möchte gerne geben und helfen, die Liebe fühlt als würden ihr Flügel wachsen und sie würde am liebsten alle umarmen.

Auch die Pflanzenwelt ist darüber verunsichert dass die Erde so schwankt, die Tierwelt ist schwer, traurig und voll Angst. Es fehlt ihr die Achtung der Menschen. Sie versteckt sich hinter Gott. Den neuen Chakren geht es schlecht, kalt und wackelig.

Die Heilung möchte alle zusammenholen. Die Anbindung an andere Ebenen nähert sich der DNA. Der nächste Schritt steht unter enormen Druck.

Der Prozess:

Pflanzenwelt und Sonne helfen der Erde und die kristalline Energie verbindet sich jetzt mit der Menschheit. Die Anbindung an andere Ebenen verbindet sich mit der DNA. Liebe verbindet sich mit spirituellem Frequenzfeld und dem 7. Chakra. Die neuen Chakren verbinden sich mit der Reinigungsenergie. Das 1.Chakra schaut Gott in die Augen. Die Erdung und tiefe Hingabe an Mutter Erde ist unser Tor zu Gott.

Der nächste Schritt muss sich mit der Heilung eng verbinden. Die Tiere unterstützen Mutter Erde massiv. Die Botschaft für uns lautet: „Esst keine Tiere mehr.“ Während sich das spirituelle Frequenzfeld mit dem 1.Chakra verbindet beginnt Mutter Erde zu weinen.

Die neuen Chakren stehen jetzt durch die Anbindung an die anderen Ebenen wieder aufrecht. Das kristalline Bewusstsein arbeitet mit der Menschheit, die Frequenz steigt wieder erneut an. Es geht um den tiefen Respekt für die Erde und alle Lebewesen. Das kristalline Bewusstsein arbeitet am 5.Chakra der Menschheit, die Liebe bewegt sich Richtung Menschheit. Die Liebe berührt das 3. Chakra, das Selbst, darauf singen viele und das Herz-Chakra bewegt sich erstmals. Das Herz-Chakra legt die Hand auf den Kopf des mentalen Frequenzfeldes. Die Liebe versucht die Menschheit mit der Energieanhebung zu synchronisieren. Die Anbindung der Erinnerungen an das Alte ist wesentlich für uns Menschen. Die Heilung nähert sich der Information der menschlichen Zellen worauf die DNA sich bewegt. Die Erde atmet tief und die Reinigung verbindet sich mit den neu entstehenden Chakren die oft völlig überlastet sind.

Gott lacht freudig die Energie des Sonnensystems an und die Anbindung an andere Ebenen verbindet sich mit dem Sonnensystem und mit Gott. Jetzt kommt das Bewusstsein zur Menschheit hinzu. Die DNA bewegt sich stark und verbindet sich mit den anderen Ebenen. Die Freiheit nähert sich an.

Die Information der Zellen ist komplett aufgewühlt aber die neuen Chakren kommen jetzt zur Zellinformation hinzu. Die Anbindung an andere Ebenen ist stark mit der DNA verbunden alles arbeitet an der Heilung der Zellen. Wir dürfen uns erinnern woher wir kommen und wer wir sind. Das kristalline Bewusstsein arbeitet mit dem Herz-Chakra. Eine neue Welle der Energieanhebung kommt herein und Gott lacht. 7., 1. und 2. Chakra sind die ersten die mit Gott verbunden sind. Der nächste Schritt steht direkt neben Gott. Die nächste Welle der Energieanhebung hebt das Bewusstsein an. Mutter Erde schaut zum ersten Mal die Information zu anderen Ebenen an, sie reichen sich die Hände. Jetzt wird am 6.Chakra gearbeitet. Das Sonnensystem gibt seine Energie in die Frequenzanhebung und der Erde. Das Bewusstsein aus anderen Daseinsformen kommt zur Erde, auch das mentale Frequenzfeld kommt hinzu.

Das Sonnensystem kehrt zur göttlichen Quelle zurück, die Pflanzenwelt ebenso, sie hat zuerst die Transformation abgeschlossen. Ein Summen geht durchs Feld.

Gott ist sehr bewegt. Die Freiheit sitzt wieder aufrecht, die Erde liegt am Boden und wird von der Tierwelt gestützt, die Heilung kommt zur Erde. Das mentale Frequenzfeld ruft: „Wo sind die Menschen?“ Das Sonnensystem rüttelt an der Menschheit. Herz-Chakra und die neuen Chakren verbinden sich nun mit der Erde. Wie sich zeigt muss Mutter Erde offenbar erst am Boden liegen bevor die Menschheit irgendetwas tut. Die Reinigung tritt zur Erde, nimmt sie bei der Hand und jetzt beginnt sich alles zu bewegen, Gott und der nächste Schritt nehmen Mutter Erde in die Mitte.

Das Sonnensystem verbindet alle miteinander. Die Anbindung aus anderen Ebenen umarmt die Menschheit und übergibt sie Gott, sie führt die Menschheit zusammen mit der Liebe der Spiritualität und der Pflanzenwelt zurück zu Gott.

Die Anbindungen umarmen die Menschheit und führen sie zur Mutter Erde – Respekt für die Erde und das irdische Leben. Erstmals blickt die Menschheit zur Erde. Viele Helfer aus anderen Ebenen unterstützen den Prozess.

Zellen und DNA werden vom kristallinen Bewusstsein miteinander verbunden. Die Pflanzen berühren die Menschen. Das Feld hat sich beruhigt. Liebe ist mit Gott verbunden, die Anbindung an andere Dimensionen arbeitet an den Zellen und der DNA. Die DNA zeigt Reaktion. Jetzt verbindet sich die Tierwelt mit der Menschheit. Die Erde nimmt die Menschheit in ihre Arme. Gott, Liebe, Energieanhebung und der nächste Schritt sind eng verbunden. Das kristalline Bewusstsein arbeitet an den Zellen.

Die Lösung:

Der nächste Schritt verbindet die Menschheit mit Gott. Herzchakra und Erde sind nun eins. Die Reinigung kommt zu den Zellen hinzu und hilft die Frequenz anzuheben. Die Reinigung an den Fusschakren ist wichtig. Alte Information kommt aus den verletzten Zellen heraus. Gott hat alles im Blick. Viele alte Informationen verlassen nun die Zellen und die DNA.

Die Erde lehnt an Gott der nächste Schritt sagt zur Erde: „Alles wird gut, du bist angekommen in Gott.“

Die Menschheit beginnt zu schwingen und die Heilung verbindet Zellen, DNA und Erde. Der Aufstieg in die 5.Dimension hilft den Zellen. Das ganze Feld beginnt sich zu synchronisieren. Das fünfte Chakra wird für die Zellen gebraucht, „Die weibliche Kraft heilt“ sagt Mutter Erde. Das 1.Chakra ist eng an die Erde angebunden. Das 7. Chakra sagt: „Ich fühle jetzt totale Geborgenheit.“ Die Zellen fühlen Zufriedenheit, ein Lachen geht durch die Gruppe die neuen Chakren wachsen, die Frequenzanhebung sagt: „Alles ist gut“ 7C: „Vollkommenheit 3.C „Klarheit“, 2C „Die Menschheit ist wichtig“, Menschheit „Viele Kinder der neuen Zeit sollen geboren werden.“

Mutter Erde fehlt noch die Achtung vor der Weiblichkeit, Andrea geht dafür ins Feld. Die Gruppe summt und schwingt. Das kristalline Bewusstsein sagt: „Segnet das Weibliche“. Die Weiblichkeit schaut nur auf das Herz der DNA. Alle scharen sich jetzt um die Zellen und die DNA. Ein tiefer Frieden greift um sich…

Zum Abschluss einen großen Dank an alle Wesen aus unterschiedlichsten Dimensionen die hier mitarbeiten, an die Erde, die Pflanzen und Tiere die so viel geben und stützen.

Was kann dein Beitrag zur Heilung sein?

Respektiere die Erde, die Tier- und Pflanzenwelt unseres wundervollen Mutterplaneten. Verbinde dich mit den geistigen Ebenen die uns unterstützen, die in anderen Dimensionen leben. Verbinde dich mit den uralten Informationen, welche die Kristalle unserer Erde in sich tragen. Hebe dein Bewusstsein in dein Herz und durchwärme damit deinen Verstand. Verbinde dich mit Gott, der Heilung in dir und reinige dich geistig, emotional und auch körperlich. Zellreinigung ist am effektivsten mit geistiger Arbeit zu erzielen. Dennoch ist auch Entgiftung auf zellularer Ebene wichtig.

Danke an Herbert, der den Prozess so wunderbar protokolliert hat, dass er jetzt vielen Lesern zur Verfügung steht.

13 Comments

  • Jürgen Sigel

    Reply Reply 10. Juli 2014

    danke für Eure Arbeit. Ich bin berührt von dem Bericht, besonders davon, daß wir Menschen so lange warten.
    Ich merke nur, ich bin im Prozess. Wo ich stehe, keine Ahnung, aber Führung ist deutlich da.
    Herzlich Jürgen

    • andrea

      Reply Reply 18. Juli 2014

      Danke Jürgen!
      Ja wir wissen nicht wo wir stehen, so geht es mir auch immer wieder.
      Aber wir wissen, dass wir noch stehen, auch wenn es uns kräftig wandelt.
      Ich liebe es!
      Alles Liebe
      Andrea

  • Edgar

    Reply Reply 10. Juli 2014

    Sehr tiefe Prozesse! Meine Rolle als Energie-Anhebung hat mir unser Aller Verbundenheit mit der Schöpfungs-Energie des Universums bewußt gemacht: Wir sind immer verbunden und können daraus auch nie herausfallen – wir sind Eins mit Allem und immer mit der unendlichen Tiefe des Kosmos, mit der unendlichen Schöpfungskraft und dem „Grenzenlosen Licht“ verbunden. Immer!

    • andrea

      Reply Reply 18. Juli 2014

      Ach Edgar, war das schön dich in dieser Wellenfrequenz der Anhebung zu erleben. Es hat mich sehr an die Wehen erinnert, die ich bei meinen 4 Geburten durchleben durfte. Jede Welle, jede Wehe ein Schritt näher an die Quelle!
      Alles Liebe Andrea

  • Karin Schäbinger

    Reply Reply 11. Juli 2014

    Mein Erlebnis als Gott im System: Als Gott habe ich Gott fühlend erleben dürfen, welch unbeschreibliche Kräfte und Liebe er einsetzt, damit er Mutter Erde und die Menschen, die es wirklich möchten, erreicht, rettet und heilt. Symbolisch betrachtet kam es mir so vor wie bei der Arche Noah, die Rettung vor der Sinflut um möglichst viele Schäfchen noch zu retten, für all Jene, die erkennen, was hier auf Mutter Erde verkehrt läuft und sich komplett bedingungslos auf Gott einlassen und sich mit mir verbinden. Gott schickt unglaublich viele intergalaktischen Helfer (Sonnensysteme, Avatare, Plejaden und wie sie alle heißen mögen….) auf die Erde. Jene Helfer, die sich bereits auskennen, wissen um was es geht und sich permanent bedingungslos mit Gott DIREKT verbinden können. Sie nutzen die Macht und die Kraft Gottes als unaufhörliche Tankstelle. Als Gott habe ich mich anfänglich, prinzipiell gefreut, da die Ohnmacht/Stagnation/Starre diesmal aus dem System schon heraußen war. Wissend um gruselige, völlig fehlgeleitete Formen auf der Erde, freute ich mich jedesmal irrsinnig und war tief berührt, wenn sich ein „Schäfchen“ bzw. ein Aspekt vorwärts bewegte und sich mit mir direkt oder indirekt verband. Die Tiere waren schnell bei mir, sie dürften eine direkte Gottesanbindung haben. Ich selber ging ca. in der Halbzeit aktiv in das Geschehen bei dieser Aufstellung hinein, mit dem 1. Schritt an der Hand, da ein gruseliger Schauer hochstieg und der 1. Schritt mich schon zog. Eine Panik stieg in mir hoch, da ich die Menschheit nicht so leicht fand. Wir hielten uns fest an den Händen, wie bei einer Rettungsaktion. Ich weiß nicht mehr wer aller. Da ich keine Hand mehr frei hatte, berührte ich mit meinem Fuß, den Fuß vom „geistigen Wissen“,das noch zusammengezogen am Boden saß. Die Freiheit lag auf dem Boden und ich wusste, es war diese falsch verstandene Freiheit, die noch gewandelt werden musste zur echten Freiheit. Irgendwann transformierte sie sich auch und erhob sich während der Frequenzanhebung. Die DNA konnte sich auch sehr gut mit mir direkt verbinden für eine rasche, permanente Umprogrammierung, die der Menschheit irrsinnig diente. Das Wurzelchakra war gleich am Anfang bei mir, konnte sich voll tanken und ist vollkommen geheilt, mit all dem Wissen um den Ursprung, die Quelle, die Lebenskraft. Ich nahm wahr, dass im Sexualchakra alle pervertierten Formen sich aufgelöst haben und das tiefe Wissen um die Heilige Sexualität, das Besondere hier auf der polaren Erden von Mann und Frau geheilt ist. Das Neue ist verankert. Das Herzchakra kam ebenso hinzu, fasziniert von der Gottesanbindung, von der endlosen Liebesquelle. Das Herzchakra schwingt in reiner Form. Die neuen Chakren und viele Andere, die ich hier nicht aufzähle, kamen auch hinzu. Zum Schluss standen wir vernetzt bzw wie bei einem Mandala. Gott brennt förmlich darauf, dass sich möglichst viele Menschen mit ihm direkt verbinden und die neue Qualität leben.

    • Roswitha Rhomberg

      Reply Reply 11. Juli 2014

      Ich danke dir aus tiefster Seele für diese deine gefühlte wahr-genommene Aufschlüsselung nochmals für mich und uns Alle … „Herrlich !! und so schön einladend und verbindend deine Worte `—Gott brennt förmlich darauf, daß sich …..—“ Da möchte ich auch mit dabei Sein “ vontierherzuherz alles Liebe Roswitha Rhomberg, NÖ

      • andrea

        Reply Reply 18. Juli 2014

        Roswitha Danke für deine lieben Zeilen!
        We are all one!
        Love
        Andrea

    • andrea

      Reply Reply 18. Juli 2014

      Danke Karin für deine weiteren Geschenke aus der Rolle Gottes heraus!
      Bin ganz tief berührt und fühle diese Verbundenheit innig.
      Alles Liebe
      Andrea

  • Erika

    Reply Reply 11. Juli 2014

    Als wir uns vor der Aufstellung an den Händen hielten, um uns auf den Heilsprozess einzustellen, kam mir das Bild von Mutter Erde. Ich fühlte mich gerufen, diese Rolle einzunehmen. Als ich ins Feld trat, überkam mich eine grosse Schwäche. Ich hatte einen sehr unsicheren Stand und ging alsbald in die Knie. Ich spürte wie es mir an Helfern und an Unterstützung fehlte. Grosse Traurigkeit überkam mich. Zwar fühlte ich mich geborgen, umgeben von der Tier- und Pflanzenwelt, doch fehlten mir die Menschen. Ich hatte Sehnsucht nach ihnen, waren sie doch meine Kinder. Meine Augen waren lange geschlossen. Mit dem Sonnensystem und der Energieanhebung fühlte ich Verbundenheit. Sie gaben mir Kraft. Erst als ich mich unterstützt durch viele weitere Elemente und schliesslich im Beisein der Menschen erheben konnte, fiel mein Blick auf den nächsten Schritt. Dessen Worte, alles werde gut und ich sei in Gott angekommen, berührten mich zutiefst. Es waren Worte für Mutter Erde, wie auch für mich persönlich. Die Verbundenheit zu Gott war stark. Dabei kam mir der Impuls, das Weibliche und die Achtung vor dem Weiblichen in das Feld aufzunehmen. Davon geht grosse Heilung aus. Gemeinsam mit den Menschen bewegten wir uns in Richtung Zellen und DNA. Hier fand der Transformationsprozess in einem sanften Schwingen aller Elemente seinen Abschluss. In meinem Rücken spürte ich eine besondere Wärme und Geborgenheit. Als ich mich umdrehte, erkannte ich die LIEBE. Sie ist immer präsent. Tiefer Dank an alle in der sichtbaren und unsichtbaren Welt für diese Erfahrung des Heilwerdens!

    • andrea

      Reply Reply 18. Juli 2014

      Liebe Erika!
      Ich habe wieder meine Gänsehaut, wenn ich deine Zusammenfassung und deine Erfahrung lese.
      Ich bin tief berührt!
      Love
      Andrea

  • Angela

    Reply Reply 14. Juli 2014

    das ist wirklich ein sehr interessanter Artikel. Ich setze mich auch jeden Tag mit diesem Thema auseinander. 🙂
    Viel Erfolg noch weiterhin.

    • andrea

      Reply Reply 18. Juli 2014

      Danke Angela, das freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt.
      Liebe Grüße nach Frankfurt!
      Andrea

    • andrea

      Reply Reply 8. September 2014

      Danke Angela!

Leave A Response

* Denotes Required Field