Eine zeitlang versuchen wir das Beste aus uns selbst herauszuholen und das Beste zu geben.
Doch irgendwann machen wir die Erfahrung, dass unsere eigenen Bemühungen einen Punkt erreicht haben, wo es keinen wahren Fortschritt mehr gibt. Wo ein scheinbarer Fortschritt eigentlich ein heilender Rückschritt ist, eine Art Korrektur.

Ich habe das so erleben dürfen.
Was habe ich mich bemüht und verausgabt.
Mein „Ich“ gab das Beste, das das Ich kannte.
Es ist weder gut noch schlecht, einfach nur eine Erfahrung.

Bleibe, wenn du das so erlebst nicht stehen.
Erkenne deinen guten Willen und deinen Einsatz und dann übergib deine Handlungen, dein Wollen an das Höchste in dir.

Was dann geschieht ist voll Segen, voll Güte und Liebe.
Es ist nicht mehr dein Wille, es ist der Wille des Höchsten, der sich durch dich in die Welt ergießen kann.

Danke an das Höchste.
Danke an Dadashreeji.