Ich möchte dir gerne ein Bild mitgeben
Ein Ei, mit hartgekochter aber doch verletzlicher Schale liegt in einer Box. Die Box wird geschüttelt und das Ei ist geschält. So fühlen sich heute viele Menschen, die schon länger an sich arbeiten.
 
Sie fragen sich ob
1.) sich jemals irgendwas an ihrem Zustand ändern wird
2.) Ob das normal ist, dass sie nicht wirklich glücklicher werden
3.) wann es endlich aufhört und
4.) woran es tatsächlich liegt, dass sie kaum durchatmen können.

 

ES LIEGT AN DER TRANSFORMATION DER MENSCHHEIT
Eine enorme Kraft ist stetig und kontinuierlich sich steigend dabei, unseren Kern freizulegen. Diese Wandlung geschieht unsichtbar, aber fühlbar in uns, tief drinnen.

Das äußere Leben geht dabei weiter „as usual“, aber es schmerzt. Es zwickt dort und da, das bequeme Häuschen des ICHs wird langsam eng und unbequem. Wir beginnen uns zu reiben – an anderen, an Situationen und an uns selbst.
 
Etwas möchte zum Vorschein kommen.
Es ist dein wahres Wesen, das sein Licht in die Welt bringen möchte. Doch ist unsere innere Natur, unser Bewusstsein, unser Körper und Geist mittlerweile genauso verschmutzt wie Mutter Erde. Wir haben uns eine harte Schale zugelegt. Dabei ist ziemlich egal ob deine Schale bunt ist und glänzt, ein Kunstwerk oder einfach nur eine Schale.
 Die Schale hat uns gedient um zu schützen und damit wir lernen zu wachsen.
Doch durch die innere Transformationskraft geschieht gerade jetzt das größte Wunder seit Beginn der Menschheitsgeschichte in uns, unsichtbar fürs physische Auge. Die Schale bekommt Risse und Löcher.
 
WIR WANDELN UNS ZURÜCK IN UNSERE VOLLKOMMENE NATUR
 Es ist wirklich hart für unseren Verstand dies zu akzeptieren.
Was soll sich da wandeln? fragt er. Ich sehe keine Veränderung und besser wird es auch nicht wirklich.
Vielleicht ist die Geschichte um die Transformation nur ein esoterisches Märchen?
 Doch an manchen Tagen ist unser Verstand der Verzweiflung ganz nahe. Er kann sich einfach nicht erklären warum ständig neue Symptome und Probleme auftauchen.
 
In diesen Momenten sind wir gefordert zu vertrauen.
Doch wem vertrauen? Haben wir doch bislang meistens nur dem Verstand vertraut, auch wenn das Herz schon fühlbar war und eine andere Richtung vorgeschlagen hat. Zu sehr ist in uns die konditionierte Angst vor dem Unbekannten, „anders“ zu sein, Fehler zu machen und nicht dazu zu gehören.
 Das harte Ei wird kräftig durchgeschüttelt bist die Schale in tausend kleine Einzelteile zersprungen ist. Erst dann werden wir die alte Haut ablegen und erkennen welches Geschenk, welches Wunder in uns all die Jahre stattgefunden hat, völlig unbemerkt.
 Es ist ein unglaublich intelligenter Schachzug des Göttlichen die Wandlung in uns selbst stattfinden zu lassen, tief drinnen in unserem Kern. Wer einen Bezug zu seinem Kern hat, kann es wahrnehmen, dass da gerade Welten verändert werden, auch wenn im Außen nicht wirklich sensationell Neues geschieht.
Wer in der Welt des Verstandes lebt, bekommt noch nichts von all dem mit. Doch egal ob du etwas spürst oder nicht, es geschieht.
 
Wohin geht die Reise?
Die Kraft der Transformation wandelt uns von einem menschlichen Wesen zu einem göttlichen Wesen. Ein Wesen, das mit der Quelle eins ist. Das diese Einheit voll und ganz, mit jeder Zelle, in jedem Moment, ALS EIGENE INNERE NATUR ERFÄHRT. Diese göttliche Kraft reinigt uns von Innen her und legt unseren wunderschönen Kern, unsere wahre Natur frei. Es ist ein Prozess, den jeder durchläuft.
 
WORAN LIEGT ES DASS DU LEIDEST?
 Das Leiden kommt aus einem inneren Mangelgefühl, Wenn wir nicht mehr mit der Quelle auf natürliche Weise verbunden sind, trocknen wir aus. Ein bisschen Wasser von wo anders in den Sumpf zu gießen löst das Problem nicht. Daher gibt es Wesen wie Dadashreeji, die ausschließlich hier auf der Erde sind, um uns dabei zu helfen, dass der Prozess leichter geht. Dass wir rascher und vollständig durch den Transformationsprozess gehen – uns wieder mit der Quelle verbinden.
 
Dadashreeji bietet uns seine Untertstützung an.
Du musst nichts auf nichts verzichten, du brauchst weder eine spezielle Ernährung, ihm oder sonst jemanden folgen noch spezielle Regeln beachten. Es reicht, wenn du ehrlichen Herzens die Transformation möchtest, dich für seine Hilfe öffnest, zuerst dem Göttlichen im Außen begegnest und dann in dir selbst.
 Es ist sein Wunsch, dass wir unsere eigene innere Göttlichkeit erfahren. Das ist der Grund weshalb er ein Freund ist. Ein göttlicher Freund, der deine Hand nimmt und mit dir durch dick und dünn geht.